Gründung der JFW Oberfranken

10.11.2012 – 

Lichtenfels ST Klosterlangheim (M.H.) Ein Jahr vor den Landtags- und Bundestagswahlen füllen sich bei den Jungen Freien Wählern (JFW) Bayern die organisationsstrukturellen Lücken. Am 09. November 2012 wurde in Klosterlangheim, Landkreis Lichtenfels, die Bezirksvereinigung Oberfranken der Jungen Freien Wähler gegründet.

Die Jungen Freien Wähler sind im politischen Geschehen in Bayern bereits eine feste Größe. Mit der Gründung der Bezirksvereinigung Oberfranken wird eine der letzen organisatorischen Lücken geschlossen. Die JFW wollen auch und gerade im ländlichen Raum Flagge zeigen und innovative, sachliche und kompetente Politik für die Menschen machen.

 Die Jungen Freien Wähler sind innerhalb der FREIEN WÄHLER fest eingebunden und gestalten Politik aktiv mit. Jedes Mitglieder der JFW ist automatisch auch bei den FREIEN WÄHLERN BAYERN und der Bundesvereinigung der FREIEN WÄHLER. Bei den anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen kommen viele Kandidaten aus den Reihen der JFW.

 Bei der Gründungsversammlung wurden die ersten Weichen für die Arbeit der JFW auf Bezirksebene in Oberfranken gestellt.

Der Vorstand besteht aus: L. Zillig 1. Vorsitzender, Elisabeth Simmerlein 2. Vorsitzende, Sebastian Herter 2. Vorsitzender, Maria Simmerlein Bezirksschatzmeisterin, Daniela Gebhardt Schriftführerin und Marc Holland Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit sowie zwei Beisitzer.

Als besondere Gäste konnten die Jungen Freien Wähler Peter Meyer, Vizepräsident des Bay. Landtages und Thorsten Glauber, MdL sowie die beiden Bezirksvorsitzenden der Jungen Freien Wähler Harald Sauer aus Opferbaum(Unterfranken) und Patrick Prell aus Röttenbach (Mittelfranken) sowie weitere Mandatsträger aus Gemeinde, Stadt und Kreis der FREIEN WÄHLER begrüßen. Besonderer Höhepunkt war der Vortrag von Prof. Dr. Michael Piazolo, stell. Landesvorsitzender und stell. Fraktionsvorsitzender der FREIEN WÄHLER. Dieser berichtete vor allem über das aktuelle Thema "Studiengebühren" und stand anschließend für Fragen zur Verfügung. Die Anwesenden nutzen diese Gelegenheit um sich mit Prof. Dr. Piazolo auszutauchen.